Sport im Winter

Auch im Winter sind Sport und Bewegung ein wichtiger Beitrag, um gesund zu bleiben!

Wenn es im Winter kalt und windig ist, fällt es oft schwer sich zu überwinden, Sport im Freien zu machen. Aber gerade in diesen Zeiten ist ein leichtes Training unter freiem Himmel gesundheitsförderlich. Sport und eine daraus resultierende gute Kondition stärken das Immunsystem und helfen Infekte leichter wegzustecken oder gar nicht krank zu werden. 

Um sich beim Sport nicht zu erkälten, sollte man bei niedrigen Temperaturen besonders auf die Kleidung achten. Zu Beginn des Trainings sollte die Kleidung so gewählt sein, dass Ihnen leicht kalt ist. Das vermeidet später übermäßiges Schwitzen. Ein gutes Profil und wasserabweisende Sportschuhe sind von Vorteil. Um Verletzungen zu vermeiden ist das Warm-Up vor dem Training besonders wichtig. Idealerweise beginnt man mit dem Aufwärmen noch daheim und startet beim Joggen langsam. Bei Trainingseinheiten über 30 Minuten sollte man auch während des Trainings auf eine ausreichende Versorgung mit Wasser und Elektrolyten achten. Hierbei kann man auf warme Sportgetränke zurückgreifen.

Nach dem Sport ist Dehnen und Stretching unverzichtbar. Um einem Muskelkater vorzubeugen, sowie den Muskelaufbau und die Muskelfunktion zu unterstützen können nach dem Sport Magnesium und Aminosäuren eingenommen werden.

Anfänger, ältere Personen und Personen mit chronischen Atemwegserkrankungen sollten das Training im Freien bei Temperaturen unter 0 °C vermeiden. Ab frostigen Temperaturen unter -20 °C sollte generell auf Sport und Anstrengung an der frischen Luft verzichtet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.